Donnerstag, 28. März 2013

Donnerstag = OrdnungsTag

 
Gibt es einen Trick, 
wie man sich leichter von Sachen trennen kann?






Diese Frage wurde mir in dieser Woche gestellt.  
Vielleicht fragt sich das auch noch der ein oder andere unter Euch?!
 
Den einen Trick gibt es nicht, aber diese Überlegungen können helfen:





Hebst Du Dinge auf, weil Du sie womöglich irgendwann mal brauchen könntest?
Stell Dir folgende Frage:
„Könnte ich dafür, falls ich es wirklich eines Tages brauche,
problemlos und billig Ersatz besorgen?“
Falls die Antwort auf diese Frage ja lautet, dann weg damit.





Du kannst Dich nicht entscheiden, was Du behalten und was Du wegwerfen sollst? 
Stell Dir folgende Frage:
„Was könnte schlimmstenfalls passieren, wenn ich es wegwerfe?“
Falls Du mit den Folgen leben kannst,
kannst Du auch ohne den betreffenden Gegenstand leben.






Entscheide Dich schnell.
Wenn Du länger als 60 sekunden darüber nachdenken musst,
ob Du ein Stück behalten willst, dann brauchst Du es warscheinlich nicht wirklich.





Wir brauchen nicht viel! Und das, was wir haben, sollte nützlich sein oder Freude bringen. 

Alles was doppelt oder defekt ist, nicht mehr passt oder uns an unliebsame Menschen oder Begebenheiten erinnert, sollte verbannt werden! 
 
Das Leben ist zu kurz, um unnötigen Ballast mit uns herumzuschleppen!



Habt ein schönes Osterwochenende!
Denise



p.s. die Fotos habe ich gestern in Enschede geschossen!
Das Geschäft, von dem ich Euche HIER erzählt habe,
hatte Neueröffnung!
Nächste Woche zeige ich Euch noch mehr davon!


Dienstag, 26. März 2013

Hmmm ... Osterbäckerei!


Hallo Ihr Lieben!

Die nächsten zwei Wochen werde ich mich auf meinem Blog etwas kurz fassen, da wir seit gestern Osterferien haben. Der ein oder andere Ausflug ist geplant, das mit dem Ausschlafen müssen wir noch üben, ansonsten wollen wir es ganz ruhig angehen lassen.

Worauf ich gerade in den Ferien nicht verzichten kann: BACKEN!!!

Deshalb kommen hier noch ein paar Oster-Inspirationen und zwei unserer ♥-Backrezepte!





Für mein ♥-Scones-Rezept habe ich den Blümchen-Ausstecher gegen den Hasen-Ausstecher durchgetauscht. So lassen sich die Scones zwar nicht mehr gut durchschneiden und bestreichen - aber wir essen sie sowieso am liebsten pur, ohne alles.


Für 10-12 Scones-Hasen:

250 g Mehl, 50 g Zucker, 
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker, 
Prise Salz, 1/2 Päckchen Backpulver, 
100 g kalte Butter
1/8 l kalte Milch

zu einem glatten Teig verkneten,
ca. 15 Minuten kalt stellen,
Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen,
Kreise oder anderes ausstechen,
mit Milch bestreichen
ca. 15 Minuten im heißen Ofen backen




Für unsere Osterkekse haben wir unser ♥-Plätzchenrezept genommen.
Die werden auch zu Weihnachten oder zu Geburtstagen gebacken und sind einfach oberlecker! 


Mürbeteig-Plätzchen

200 g Butter in Stücke
400 g Mehl
100 g Puderzucker
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
1 Ei
evtl. noch Zitronenschale

alles verkneten, 30 Minuten kalt stellen,
und 15 Minuten bei 200 g backen.
Nach belieben mit Zitronenglasur oder Schokolade verzieren




Während ich diesen Post schreibe, erfahre ich von meiner Schwester, dass es auf dem Blog von Fräulein Klein auch gerade Scones-Hasen gibt. Sehr schön - der perfekte Übergang zu dem Zimtschnecken-Kuchen, den ich immer nach einem Rezept von Fräulein Klein backe. 

Das Rezept für die Zimtschnecken findet Ihr entweder in ihrem Buch oder auf ihrem Blog!





Mit diesem Zimtschnecken-Kuchen bewaffnet mache ich mich dann auch gleich auf den Weg, Freunde besuchen.

Donnerstag geht es hier mit der Ordnung weiter ....



Liebste Grüße
Denise


Freitag, 22. März 2013

Das Wort zum Freitag


In dieser Woche hat Steffi spontan eine Pause eingelegt, so dass es keine Fragen und auch keine Antworten bei mir gibt. Dafür habe ich Euch was zu erzählen.





Eine Kundin erzählte kürzlich einer Arbeitskollegin, dass sie Besuch von mir bekommt. Die Reaktion der Kollegin hat meine Kundin ziemlich vor den Kopf gestossen, denn es kam ein verächtliches: "Bekommst Du Dein Leben nicht alleine in den Griff?"

So ein Unverständnis bekommen bestimmt viele Menschen zu spüren. Für viele ist es "nicht normal", seine Ordnung nicht alleine in den Griff zu bekommen ...

Dabei sind wir doch alle verschieden! 
Jeder Mensch hat seine Schwächen UND seine Stärken.

Meine Kunden brauchen Hilfe bei der Ordnung - in vielen anderen Bereichen könnte ich aber etwas von ihnen lernen!
 
Mein Lieblingssatz ist immer:
"Ich muss nicht alles können - ich muss nur wissen, wer mir helfen kann."

Wenn mein Auto was hat, fange ich auch nicht selber an, daran rumzuschrauben!
Und wenn meine Haare zu lang sind, greife ich auch nicht selber zur Schere!

In Amerika gibt es eine große Vereinigung von "Professional Organizers" - dort zieht niemand die Nase kraus, wenn sich jemand von einem "Professionellen Organisierer" Hilfe holt. In Deutschland scheint für viele nur der wöchentliche Besuch der Putzfrau legitim zu sein.

Somit wünsche ich mir für die Zukunft mehr Akzeptanz für diese Dienstleistung, damit sich keiner dafür schämen muss, wenn das Auto von "Fräulein Ordnung" vor der Haustür steht.


Aus diesem Grund freue ich mich auch sehr, dass das Angebot meiner Fernberatung so gut angekommen ist! So viele wollten in den Lostopf, so viele haben mich parallel dazu angeschrieben und Interesse bekundet! Ich danke Euch - das motiviert ungemein & zeigt mir, dass ich auf dem richtigen Weg bin!

Lange Rede, kurzer Sinn - hier sind die Gewinner der Fernberatung:


Melli aus B. am T.
Simone G. aus B. / Ger.


Herzlichen Glückwunsch Ihr Lieben! Schickt mir doch ein eMail, damit wir loslegen können!





Danke noch an Isabella aus Schleswig-Holstein! 
Dank' Dir & Deinem Tipp ist meine Mickey-Sammlung gewachsen!
Dieses Online-Angebot von Ernsting's hätte ich sonst nicht mitbekommen .... Danke!




Ein wunderbares Wochenende wünscht Euch
Denise


Donnerstag, 21. März 2013

Donnerstag = Ordnungstag


Löse Dich von der Vorstellung, 
Du seist für alle Zeiten der Hüter der Dinge, 
die Du besitzt!




Eine Menge gut gemeinter Geschenke enden als Staubfänger. 

Dagegen hilft Folgendes:

* Bedanke Dich nie überschwenglich für ein Geschenk, das Dir nicht gefällt. 
Sag einfach nur Danke.
* Wenn man Dich fragt, was Du Dir wünscht, dann sag es.
* Deute immer wieder an, was Du Dir wünscht.
* Behalte ungeliebte Geschenke eine Weile und gebe sie dann weg.
* Gib das ungeliebte Geschenk an jemanden weiter, der sich darüber freut.





Auf dem Foto seht Ihr Geschenke, die ich bekommen habe & heiss liebe!
Zum einen die kleinen Hasen - ein Geschenk von Freunden,
zum anderen ein Teelicht & eine Gewürzmischung, die ich HIER gewonnen habe. 
Daneben stehen zwei unechte Törtchen, eine Flasche mit Dressing, 
eine Karte von einem Café in Münster. 
Alles Sachen, die ich gerade hübsch finde, 
die aber in der Küche "rumgestanden" haben. 
Auf dem Tablett plaziert sieht es wieder ordentlich aus.


Werbegeschenke und ähnliches sammel ich hingegen in dieser Kiste.
Hier wandert alles hinein, was ich mal als Wichtelgeschenk oder 
spontan-Kindergeburtstagsgeschenk benutzen kann.
Doch auch hier gilt: wenn die Kiste überquillt - aussortieren!!!
 





Umgebt Euch nur mit Dingen, 
die Ihr liebt & schön findet
oder die nützlich sind!

Alles andere bringt schlechte Laune!



Liebe Grüße 
Denise


Dienstag, 19. März 2013

Betucht am Dienstag 04


Bei Papagena dürfen sich jeden Diestag betuchte Frauen zeigen!

Diese Woche bin ich auch wieder dabei, 
denn ich habe ein ganz besonderes Tuch aus meinem Schrank gezogen.

Leider erkennt man das Motiv im umgebundenen Zustand nicht so gut  :-(





Dabei ist es ein so schönes Motiv!




Dieses Tuch habe ich vor 2 Jahren bei BODEN gewonnen. Und ich werde es ewig in Ehren halten, da es zu einem besonderen Anlass kreiert wurde:




Hier könnt Ihr es in voller Pracht sehen:
 



Cool, oder?





God save the Queen


Liebe Grüße
Denise





Montag, 18. März 2013

Pie vs. Tarte




Bei meinen regelmäßigen Besuchen auf Pinterest bin ich neulich auf ein fantastisches Foto von Hand Pies (kleine, gefüllte Gebäckstücke) gestossen

Hmmm .... sah das köstlich aus!

Letzte Woche kam mir das Foto wieder in den Sinn und ich hatte das dringende Bedürfnis, sie nachzubacken. So suchte ich schnell die Zutaten für den Teig zusammen:
250 g Mehl
50 g Zucker
1 Tütchen Vanillezucker
 Ei
100 g Butter


und stellte ihn in den Kühlschrank (30-60 Minuten - je nach dem, wie ungeduldig man ist!). Für die Füllung hätte ich gerne Heidelbeeren genommen, entschied mich dann aber für die bequeme Variante & holte eine Tüte gemischte Beeren aus unserer Tiefkühlung und wog 120 g davon ab.

Als der Teig gut gekühlt & die Beeren leicht angetaut waren, zerdrückte ich eben diese grob mit der Gabel und gab 3-5 Teelöffel Zucker dazu (bei mir ist es immer etwas weniger süß!).

Schnell waren Kreise ausgestochen, mit Füllung belegt und ordentlich auf dem Backblech, doch noch während der Fertigung der 4 Hand Pies dachte ich auf einmal: wie blöd! Eigentlich hätte ich ja lieber etwas mit Apfel!




Nichts leichter als das! Mit dem restlichen Teig habe ich 3 kleine Tarteförmchen belegt, Äpfel in dünnen Scheiben darauf verteilt und schnell noch ein paar Streusel hergestellt

50 g Mehl
30 g Zucker
1/2 TL Zimt
25 g Butter

(für eine große Tarteform nehme ich diese Zutaten doppelt)





Meine Tochter, die von meinem Geschmacks-Test wusste, fragte mich bestürzt, ob ich das jetzt alles essen wolle?

So schlimm ist es aber nicht mit mir :-) Ich esse gerne, oft und viel Kuchen, aber mein Körper sagt intuitiv nach dem 2. Stück SCHLUSS JETZT, sonst wird mir schlecht!

Diese 2 Stück habe ich hier voll ausgereizt!







Ratz Fatz war das erste Stück weg. Ja - lecker!
Lecker knusprig, die Beerenfüllung köstlich & nicht zu süß. 
Und mit Vanillesosse ist sowieso fast alles ein Gedicht.

Dann ging es der Apfeltarte an den Kragen.





Dabei bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass a) ich doch nicht so viel Kuchen essen kann, wie gedacht, denn dieses Stück habe ich nicht mehr auf bekommen und b) meine geliebte Apfeltarte von den Hand Pies nicht getoppt werden kann, auch wenn sie köstlich aussehen.

Mein Fazit: die Hand Pies eignen sich hervorragend für ein unkompliziertes Picknick, da die Kuchengabeln zu Hause bleiben können!

Für die Kaffetafel werde ich weiterhin lieber Apfeltarte mit Schlagsahne servieren!


Einen süssen Start in die neue Woche
Denise



Freitag, 15. März 2013

Frage-Foto-Freitag 150313


In dieser Woche gab es wieder klassische Fragen von Steffi. 
Wie ich sie vermisst habe!!!


1) Entzückend?

 



Die neuen Briefmarken von Janosch!


2) Auf den letzten Drücker?
 



Zum Glück NICHT auf den letzten Drücker! 

Dank meiner Schwester haben wir uns letzte Woche getroffen und Ideen zusammen getragen für den 50. Geburtstag von unserem Vater. In 5 Wochen steigt die Party! 


3) Wo warst du diese Woche glücklich?
 



Mit Gretchen Rubin in meinem Bett! 

Ein so schönes Buch. Voller Inspiration, voll mit schönen Gedanken. 

So gefällt es mir, wenn jemand auf der Suche nach mehr Glück in seinem Leben ist.

Demnächst mehr dazu - hier auf meinem Blog! 


4) Wird demnächst ausprobiert?



 

Porreetarte mit Parmesanstreuseln. Aus der aktuellen Lecker (die mir ansonsten diesen Monat nicht so zusagt).

Allerdings muss ich mir jemanden zum Essen einladen, da meine Familie diese Tarte nicht essen - geschweige denn probieren würde. 

Wie schön, dass mein Mann jetzt hin und wieder geschäftlich unterwegs ist - so kann ich Mädels-Abende mit Prosecco und Frauenfilmen planen! Und ein Stück Porretarte dazu reichen.


5) Highlight des Tages?



Eventuell morgen Abend mein Highlight: RTL Exlosiv ab 19:05 Uhr. 

Das Fräulein in Aktion, noch mit langen Haaren.

Ich bin so aufgeregt!!!!

Leider morgen doch noch nicht ...
 


Habt ein famoses & glückliches Wochenende
Denise

 

Donnerstag, 14. März 2013

Donnerstag = OrdnungsTag


Was "Ordnung schaffen" angeht bin ich ziemlich flexibel. 

Mir ist egal ob Schreibtische oder Hauswirtschaftsräume, egal ob Langzeiteinsätze oder 6-Stunden-Buchungen - ich freue mich immer, einen Beitrag zum "schöner wohnen" leisten zu können.

Manchmal werde ich auch nur für eine kurze & knackige Beratung benötigt. Viele Menschen fühlen sich "betriebsblind" in den eigenen vier Wände und finden das Problem nicht.




Als ich in dieses Schlafzimmer kam, war mein erster Gedanke:

Was ist in dem schwarzen Sack neben dem Bett? 
Dreckige Wäsche? Ganz schlecht! 
Darin staut sich die ganze Energie und verpestet die Luft! 
So kann keine positive Stimmung entstehen!




Auf der Suche nach einem geeigneten Platz für die Schmutzwäsche habe ich einen Blick in das Badezimmer geworfen, welches groß genug war, und eine Tonne mit Deckel empfohlen (wie z.B. DIESE) - hauptsache raus aus dem Schlafzimmer!

Die Bewohner haben dann über die farbig gestrichene Wand geklagt, die so gar nicht zu den Bettlaken in orange passt. Nach einem kurzen Gespräch haben wir festgestellt, dass es genügend neutrale Bettlaken gibt, die durchaus zu dem lila an der Wand passen. Logische Schlussfolgerung? Die unliebsamen Bettlaken wurden aussortiert!

Dann die Überlegung: was machen wir mit der Ecke?
Ist vielleicht eine Weinkiste vorhanden (Fräulein Ordnung's liebste-schnell-Deko)?







Eine Weinkiste war nicht vorhanden - statt dessen & noch viel schöner: eine Teekiste aus Hamburg!





Nachdem wir auch die Garderobe etwas verzaubert hatten, durfte ich mich nach 1 1/2 Stunden von einem glücklichen Menschen verabschieden und mit einem guten Gefühl nach Hause fahren.  


Die Kosten für meine Beratung hat die Kundin übrigens anschließend doppelt raus gehabt! Denn die Sachen, die wir gemeinsam aus dem Bettkasten aussortiert haben, wurden bei eBay eingestellt und haben jetzt einen neuen Besitzer gefunden!



Ich liebe schöner wohnen! 

Viele Grüße
Denise


Dienstag, 12. März 2013

12 von 12 im März


Erst dachte ich, dass mein 12. Tag im März genauso aussehen wird, wie im vergangenen Monat - Brötchen schmieren in der Schule & Nachittags zum Handball der Kinder. Doch es kam ein bisschen anders, denn ein krankes Kind hat mich Vormittags ans Haus gebunden. Was sonst noch so passiert ist, könnt Ihr auf den nachfolgenden 12 Fotos sehen ...



Schnee. Am 12. März. Nicht zu fassen.

Erstmal Kaffee trinken

Oster-gefühle erzeugen

Abschied nehmen vom Rosa Teppich

Blumen gießen & das Vögelchen suchen

 Lästiges Übel: Hausarbeit

Ohne Schnee zum Kindergarten

Zur Abwechslung mal keine Pasta

Noch mehr Oster-gefühle erzeugen

Kurzer Besuch bei der GeburtstagsFreundin

Stippvisite im schönen Shop, während ein Kind beim Handball ist


Abendessen

Jetzt gehen die Kinder ins Bett - und ich auf's Sofa!



Weitere 12 Fotos vom 12. März findet Ihr HIER.


Habt einen schönen Abend
Denise